Bild ist nicht verfügbar

Mit Frau Jeanne Mukaruhogo, Afrika-Sprecherin der SOS-Kinderdörfer weltweit.
Vortrag und Gespräch ab 15 UhrCafé Namibia am 25.02.2018 im Gemeindehaus Hackenberg

Mit Frau Jeanne Mukaruhogo, Afrika-Sprecherin der SOS-Kinderdörfer weltweit.
Vortrag und Gespräch ab 15 Uhr

Mit Frau Jeanne Mukaruhogo, Afrika-Sprecherin der SOS-Kinderdörfer weltweit.
Vortrag und Gespräch ab 15 Uhr

Café Namibia am 25.02.2018 im Gemeindehaus Hackenberg

Im Rahmen der besonderen Gottesdienste am 1. Freitag im Monat feiern wir am Freitag, den 2. März um 18 Uhr in der Stadtkirche den Weltgebetstag aus Surinam unter dem Motto: Gottes Schöpfung ist sehr gut. Wir sind eingeladen, die Vielfalt dieses exotischen Landes kennenzulernen, Gott dafür zu danken und uns für die Bewahrung der Schöpfung einzusetzen. Johannes Geßner läßt fetzige südamerikanische Töne erklingen, das bewährte Catering-Team bietet landestypische Getränke (Ingwerbier) und Fingerfood (Espanadas) und Sie sind herzlich eingeladen mitzumachen!

Im Rahmen der besonderen Gottesdienste am 1. Freitag im Monat feiern wir am Freitag, den 2. März um 18 Uhr in der Stadtkirche den Weltgebetstag aus Surinam unter dem Motto: Gottes Schöpfung ist sehr gut. Wir sind eingeladen, die Vielfalt dieses exotischen Landes kennenzulernen, Gott dafür zu danken und uns für die Bewahrung der Schöpfung einzusetzen. Johannes Geßner läßt fetzige südamerikanische Töne erklingen, das bewährte Catering-Team bietet landestypische Getränke (Ingwerbier) und Fingerfood (Espanadas) und Sie sind herzlich eingeladen mitzumachen!

Im Rahmen der besonderen Gottesdienste am 1. Freitag im Monat feiern wir am Freitag, den 2. März um 18 Uhr in der Stadtkirche den Weltgebetstag aus Surinam unter dem Motto: Gottes Schöpfung ist sehr gut. Wir sind eingeladen, die Vielfalt dieses exotischen Landes kennenzulernen, Gott dafür zu danken und uns für die Bewahrung der Schöpfung einzusetzen. Johannes Geßner läßt fetzige südamerikanische Töne erklingen, das bewährte Catering-Team bietet landestypische Getränke (Ingwerbier) und Fingerfood (Espanadas) und Sie sind herzlich eingeladen mitzumachen!

Besonderer Gottesdienst am 1. Freitag im Monat
Bild ist nicht verfügbar

Neben unserer Homepage sind wir seit einiger Zeit auch bei Facebook vertreten!

Neben unserer Homepage sind wir seit einiger Zeit auch bei Facebook vertreten!

Neben unserer Homepage sind wir seit einiger Zeit auch bei Facebook vertreten!

Auszug aus dem Inhaltsverzeichnis:
- Einladung Christmas Rock
- Abschied von userem Gemeindezentrum Hasenberg
- Weltgebetstag
- Gottesdienste zur Weihnachtszeit

Bild ist nicht verfügbar

Foto: Doris Falkenroth

Unsere Gemeindepflegestation sucht Pflegefachkräfte
Bild ist nicht verfügbar

Examinierte Pflegefachkräfte (m/w) mit flexiblem Stellenumfang

Sie bringen mit:
Positive Ausstrahlung und Empathie
Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit und Diskretion
Einsatzbereitschaft, auch im Schicht-, Wochenend- und Feiertagsdienst

Arrow
Arrow
Slider

Friedhof

Informationen zur Bestattung auf dem

 

Evangelischen Friedhof

Albrecht-Thaer-Straße


1 titelbild dscf5216

 

Der Evangelische Fiedhof ist die Stätte, auf der die Gemeindeglieder der Evangelischen Kirchengemeinde Lennep und anderer christlicher Kirchen des Kirchenkreises Lennep ihre letzte Ruhe finden.

 

Für die Angehörigen ist die Grabstätte ein Ort der Erinnerung, des Trostes und gleichzeitig auch der Hoffnung, dass das irdische Leben in der Auferstehung seine Vollendung bei Gott findet.

 

rotbuche image0020 21

 

Friedhof Albrecht-Thaer-Straße auf einer größeren Karte anzeigen

 

Die Rotbuche

Im Trauerfall

Im Trauerfall setzen Sie sich bitte rechtzeitig mit der Friedhofsverwaltung in Verbindung. Sie befindet sich im Evangelischen Verwaltungsamt. Besuchsadresse: Geschwister-Scholl-Str. 1a, 42897 Remscheid-Lennep.

Ihre Ansprechpartnerin ist Monique Bever. Sie erreichen Sie unter Tel. 02191/9681-522, Fax. 02191/ 9681-9522, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

In der Regel wird die Abwicklung der Bestattung durch ein Bestattungsunternehmen Ihrer Wahl durchgeführt.

 

Die Gestaltung der Gräber ist dem Gesamtcharakter des Friedhofs, insbesondere der unmittelbaren Umgebung einer Grabstätte, anzupassen.

 

Die Errichtung von Grabanlagen und sonstigen Baulichkeiten bedarf der schriftlichen Genehmigung durch die Friedhofsverwaltung.

 

Detaillierte Angaben hierzu stehen in der Friedhofsordnung. Die Friedhofs- und Gebührenordnung erhalten Sie über die Friedhofsverwaltung oder hier im Internet.

 

rckseite image0023 24 

 

 

 

Bestattungen

Sargbestattung

 

  • das Wahlgrab
  • das Reihengrab
  • das Erd-Rasen-Sammelfeld ("halbanonym", d. h. der Name erscheint auf einer kleinen Tafel, die auf einem großen schwarzen Stein befestigt wird.)
  • das Erd-Rasen-Reihenfeld (auf dem Rasen sind Platten, die den Namen des Verstorbenen enthalten.)
  • das Kindergrab

 

Urnenbestattungen

 

  • das Vierer-Urnen-Wahlgrab
  • das Einzel-Urnen-Wahlgrab
  • das Urnen-Rasen-Sammelfeld ("halbanonym", d. h. Feld, Tafel und Stein sind identisch mit denen des Erd-Rasen-Sammelfeldes.)
  • das Urnen-Rasen-Sammelfeld (Feld und Platten sind identisch mit denen des Erd-Rasen-Reihenfeldes.)
  • das Kolumbarium (bis zwei Urnen)

Das Kolumbarium

5 kolumbarium dscf5211

 

 

Diese Grabform bieter eine individuelle Trauermöglichkeit für bis zu zwei Urnen. Die Nische wird mit einer Gedenkplatte versehen.

 

Grabpflege ist hier nicht erforderlich. Persönliche Gestaltung durch ein christliches Symbol ist möglich.

Gemeinschaftsgrabfelder

Gemeinschaftsgrabfelder sind zum Beispiel als Rasen-Sammelfelder eingerichtet. Die Anlage und Pflege der Grabstätte erfolgt auf Dauer der Ruhezeit allein durch die Kirchengemeinde.