Bild ist nicht verfügbar

Neben unserer Homepage sind wir seit einiger Zeit auch bei Facebook vertreten!

Neben unserer Homepage sind wir seit einiger Zeit auch bei Facebook vertreten!

Neben unserer Homepage sind wir seit einiger Zeit auch bei Facebook vertreten!

Unsere Gemeindepflegestation sucht Pflegefachkräfte
Bild ist nicht verfügbar

Examinierte Pflegefachkräfte (m/w) mit flexiblem Stellenumfang

Sie bringen mit:
Positive Ausstrahlung und Empathie
Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit und Diskretion
Einsatzbereitschaft, auch im Schicht-, Wochenend- und Feiertagsdienst

previous arrow
next arrow
Slider

Verabschiedung von Doris Falkenroth

Seit über 27 Jahren ist sie nun als Erzieherin in unserer Kirchengemeinde tätig und hat Eltern in den ersten Lebensjahren ihrer Kinder unterstützt, sie ins Leben zu begleiten. Im Jahr 2002 hat sie die Leitung der Evangelischen Kindertageseinrichtung Ringstraße übernommen und mit Wärme, Besonnenheit und Sachkunde die Entwicklung der Einrichtung über 16 Jahre in wohltuender Weise geprägt.

Unter ihrer Leitung wurde das 100jährige Jubiläum der Kita gebührend gefeiert, ist die notwendige Umgestaltung und der Umbau zu einer Kindertagesstätte für Kinder ab 2 Jahren vollzogen worden.

In diesem Jahr erhielt die Kita Ringstraße die Auszeichnung vom Bund Evangelischer Kindertageseinrichtungen, das „BETA – Gütesiegel“.

Nun beendet Doris Falkenroth ihre berufliche Tätigkeit in der Kita und tritt in den verdienten (Un) –Ruhestand ein. Dankbar für ihre zuverlässige, kompetente und menschliche Weise, mit der sie Ihrer Aufgabe als Leitung der Kita nachgekommen ist, verabschieden wir sie aus ihrem Dienst im

            Gottesdienst um 10.00 Uhr in der Stadtkirche

am 3. Advent, dem 16. Dezember 2018

mit einer hoffentlich großen Beteiligung aus der Gemeinde.

Im Anschluss laden wir herzlich ein zum Mittagessen und

gemütlichen Beisammensein ins Gemeindehaus Hardtstraße 14.

J. Pöplau, Vorsitzender des Presbyterium

P.S. Besonders freuen wir uns darüber, dass Doris Falkenroth uns mit ihrem ehrenamtlichen Engagement erhalten bleibt, bei der Arbeit im Presbyterium, der Mitgestaltung des Gemeindebriefes, den Andachten im ökumenischen Marktgebet und bei den Unternehmungen der 50plus Gemeindegruppe.